Maserati
Ghibli Spyder 4.7

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Fahrzeug! Tragen Sie bitte Ihre Kontaktdaten und persönliche Nachricht ein, wir werden uns mit Ihnen möglichst zeitnah in Verbindung setzen.

Persönliche Daten

Dennis Hummelsiep
Ihr Ansprechpartner
Dennis  Hummelsiep Telefon : +49 (0) 7731 99 55 62 hd@auto-salon-singen.de
Angebotsnummer 85455
Status Vor Ort
Fahrzeugart Oldtimer
Aussenfarbe blu sera
Innenfarbe beige
Innenausstattung Leder
Laufleistung 63,590 Km
Erstzulassung 01.07.1971
Antriebsart Heckantrieb
Getriebe Schaltgetriebe
Netto/Export -
MwSt.(19%) nicht ausweisbar gem. § 25a UStG
Gesamtpreis 349,000 €
Maserati Ghibli Spyder, von 'Carrozzeria Campana' karosseriert. Matching numbers.

Ein Coupé, 1,80 Meter breit, aber nur 1,16 Meter hoch und mit einer fast unendlich langen Motorhaube. Benannt nach einem heißen Wüstensturm, feierte der Wagen, der aus der Feder des Designers Giorgetto Giugiaro stammte, auf dem Automobilsalon in Turin seine Weltpremiere. Fast jeder, der zeigen wollte, dass er Stil und Geld hatte, fuhr einen. Unter der langen Fronthaube des Maserati saß ein 4,7 Liter großer V8-Motor mit 330 PS. Später legte der Hersteller nach und bot eine auf 4,9 Liter Hubraum vergrößerte Version mit der Bezeichnung 5000 SS an. Das Kürzel stand für Supersport, diese Version war jedoch nur fünf PS stärker. Aber der Maserati Ghibli, das italienische Gegenstück zum Jaguar E-Type, war kein Auto für die Rennstrecke. Der Ghibli galt als ein klassischer GT, ideal um lange Strecken schnell, mit Stil und Komfort zurückzulegen. In bequemen Ledersitzen und mit luxuriöser Innenausstattung. Schließlich war der Ghibli auch teurer als die meisten Konkurrenzmodelle. Auf dem deutschen Markt kostete er 1969 rund 73.000 Mark. Damit war er 3000 Mark teurer als ein Lamborghini Miura oder ein Ferrari Daytona




Zylinder 8
Hubraum 4700 cm³
Motorleistung PS 310 PS
Motorleistung KW 228 kW
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Kraftstoff Benzin
Kraftstoffsorte Super